Reinigungsmethode

Rückstandsfreie Reinigung mit CO2
Quelle: BUSE: Technologie
Rückstandsfreie Reinigung mit CO2

Schlechte Zeiten für ineffektive und umweltbelastende Reinigungsmethoden. Fachgerecht angewandt wird Trockeneis auch mit schwersten Industrieverschmutzungen in sekundenschnelle fertig - rückstandsfrei und ohne Entsorgungsprobleme. Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz lassen sich somit unter einen Hut bringen.

Die Pellets werden in der Trockeneis-Strahlanlage mit komprimierter Luft auf eine Geschwindigkeit von ca. 300 m/s beschleunigt (ähnlich wie beim Sandstrahlen). Die auf das Objekt auftreffenden Pellets erzeugen einen punktuellen Thermoschock. Dadurch zieht sich der zu entfernende Belag zusammen und die nachfolgenden Pellets lösen mit ihrer kinetischen Energie den Belag und die Verschmutzung vom Untergrund.

Direkt nach dem Aufprall verdampfen die -78,5° C kalten Pellets. Zurück bleibt nur die abgelöste Beschichtung.

Trockeneis-Pellets -78,5 °C kalt
Trockeneis-Pellets -78,5 °C kalt

Vorteile

  • Steigerung der Produktion und Senkung der Kosten. Viele Teile und Maschinen können ohne Demontage gereinigt werden.
  • Kein aufwendiges Nachbehandeln und Trocknen nach der Trockeneisreinigung.
  • Abrasionfreies Reinigen durch Trockeneisstrahlen. Die Härte der Pellets verursacht keinen Oberflächenabrieb.
  • Keine Entsorgung von Strahlmitteln.
  • Umweltfreundlich - kein Lösungsmittel.